Qualifikations- und Weiterbildungs-Liste

Seit 12 Jahren Coaching-Lösungen für

  • Spirituelles Coaching
  • Selbst-Heiler & Unheilbare Krankheiten
  • Komplizierte Beziehungen
  • Tödliche Krankheiten & Chronische Schmerzen
  • um Ursachen zu finden
  • in Unternehmer-Krisen

20 Jahre Erfahrungs-Kompetenz

Projekte 1995 bis 2020

Aufgaben im Gesundheits-Coaching 

  • 63 Lungenembolien in meinem Körper, 2001 bis 2018, Lunge von den Krankheitsprägungen befreit (3 Themen), nie wieder Lungenembolien ab 2019. 
  • 3 Herzinfarkte, 11 Themen in den 18 Mikroprozessen des Herzens bearbeitet, Frequenztraining, keine Herzinfarkte mehr seit 2019
  • mehrere Schlaganfälle, bearbeitet
  • Entwicklung eines Herz- und Leistungs-Trainings „Vom Herzinfarkt zurück auf den Chefsessel (des Lebens, der Firma), berufliche Leistungsfähigkeit ist mehr als geschwächte Gesundheit auf niedrigstem Niveau.“ – Biografieforschung, Tagestrainings, Frequenztraining, Meditation, Körperlernen, Grenzerfahrung, Transformation, Selbstregulierung. 
  • Entwicklung eines Lungen- und Leistungs-Trainings „Von der Lungenschwäche zurück auf den Chefsessel (des Lebens, der Firma), berufliche Leistungsfähigkeit ist mehr als geschwächte Gesundheit auf niedrigstem Niveau.“ – Biografieforschung, Tagestrainings, Frequenztraining, Meditation, Körperlernen, Grenzerfahrung, Transformation, Selbstregulierung. 
  • Entwicklung eines Kreislauf- und Leistungs-Trainings „Von der Lungenschwäche zurück auf den Chefsessel (des Lebens, der Firma), berufliche Leistungsfähigkeit ist mehr als geschwächte Gesundheit auf niedrigstem Niveau.“ – Biografieforschung, Tagestrainings, Frequenztraining, Meditation, Körperlernen, Grenzerfahrung, Transformation, Selbstregulierung. 
  • Entwicklung eines Leber- und Leistungs-Trainings „Von der Leberschwäche  zurück zur körperlichen Vitalität, berufliche Leistungsfähigkeit ist mehr als geschwächte Gesundheit auf niedrigstem Niveau.“ – Biografieforschung, Tagestrainings, Frequenztraining, Meditation, Körperlernen, Grenzerfahrung, Transformation, Selbstregulierung. 
  • Entwicklung eines Pankreas- und Leistungs-Trainings „Von der Pankreasschwäche  zurück zur körperlichen Vitalität, berufliche Leistungsfähigkeit ist mehr als geschwächte Gesundheit auf niedrigstem Niveau.“ – Biografieforschung, Tagestrainings, Frequenztraining, Meditation, Körperlernen, Grenzerfahrung, Transformation, Selbstregulierung. 
  • Entwicklung eines Magen-, Darm- und Verdauungs-Trainings „Von der Verdauungsschwäche  zurück zur körperlichen Vitalität, berufliche Leistungsfähigkeit ist mehr als geschwächte Gesundheit auf niedrigstem Niveau.“ – Biografieforschung, Tagestrainings, Frequenztraining, Meditation, Körperlernen, Grenzerfahrung, Transformation, Selbstregulierung. 
  • und weitere Trainings für innere Organe,
  • Rücken,
  • Drüsen, Hormone,
  • Krebsselbstheilung,
  • für Gehirnregulierung,
  • Beendigung chronischer Schmerzen und chronischer Krankheit und nervlicher Beschwerden. 
  • Arbeit mit Klienten an der Organ-Belebung, Leistungsaufbau; Dauer ca. 6-24 Monate, 22 Fallbeispiele 
  • Arbeit mit Klientinnen an der Fruchtbarkeit, 3 Fallbeispiele; alle 3 bekamen Kinder, teils mehrere
  • Burnout-Transformation in 2h bis 6 Monaten, über 300 Fallbeispiele
  • Depressions-Transformation in 2h bis 6 Monaten, über 60 Fallbeispiele
  • Krebs-Transformation in 6-22 Monaten, über 300 Fallbeispiele
  • Schmerz-Transformation in 2h bis 18 Monaten, über 100 Fallbeispiele
  • seit 2008 suchen mich Ärzte aus aller Welt auf, um Lösungen für ihre angeblich totkranken Klienten zu bekommen. 

 

Weiterbildungen zum Thema 

  • Konsultation von über 120 Ärzten, über 30 Heiler, über 50 HP  (2001-2020)
  • Auseinandersetzung über Behandlungsstrategien in 6 Kliniken 
  • 20 Jahre Auseinandersetzung mit dem Gesundheitssystem 
  • 5 x Intensivstation von Innen 
  • 16 Jahre Leben mit einer tödlichen Krankheit
  • aktuell: Wie beendet man offene Beine? 
  • Erfahrung mit Multimorbidität
  • Erwerb und Einsatz verschiedener Technologien 
  • Anwendung Naturheilkunde & Homöopathie auf meine Erkrankung 
  • Auseinandersetzung mit Pflegediensten 
  • 2001: Beraterausbildung Familienakademie 
  • 2005: Weiterbildung bei Clemens Kuby
  • 2016: Schmerztherapie in der Klinik Havelhöhe (Fragt mich die Oberärztin: „Warum haben unsere Patienten nach einem Gespräch mit ihnen keine oder 70% weniger Schmerzen!?“ Ich hab es versucht, ihr zu erklären, aber sie hatte wenig Zeit)
  •  

Projekte 1992 bis 2017

Unternehmerische Projekte 

  • P: Projektmanagement für den Patentinhabers, Aufbau Umweltschutzfirma, Finanzierung,  GmbH & Co KG, Behördenverhandlungen, Businessplanung (200 TW, bis 2013)
  • P: Erschließungsplanung für Generationenprojekt, B-Planerstellung (150 TW, bis 2004)
  • P: Aufsichtsrat Bauunternehmen, Aufsichtsrat Kompetenznetzwerk (25 TW, 2005-2010)
  • P: Begleitung Pflegedienst bei Seniorenwohngruppenplanung, GmbH-Geschäftsführung, Stiftungsarbeit, Sponsoring, BU- und Architektensteuerung (260 TW, 2004 bis 2006)
  • P: Immobilienprojektcontrolling in der Sozialwirtschaft (500 TW, 2003 bis 2006)
  • P: Touristische Vermarktung einer Region (Konzeption, Spreewald) (50 TW, 2001 bis 2002)
  • P: Businessplanung, Bauherr, Finanzierung für Sozialakademie (100 TW, 2003)
  • P: Selbstverwaltung, AStA einer Kunsthochschule (neben d. Studium, 60 TW, 1995 bis 1999)

Weiterbildungen zum Thema 

  • W: Businessplanung, 10 Tage (1999), HK, Dr. M. Schmidt
  • W: Wege zur Qualität, Veranstaltungen in Stuttgart (2000), 3 Tage, C&S.
  • W: Ausbildung Landwirtschaft, (1993) 1 Jahr, nicht abgeschlossen.
  • W: Immobilienprojektentwicklung, Controlling, HK (12 Tage, 2003).
  • W: Pflegedienst-, -heim-Kalkulation, 5 Tage (2004), Fischer (Amelinghausen).
  • W: Heimgesetz vs. Wohngruppenstruktur, 2 Tage Benchmarks (2005). Bielefeld
  • W: Selbstmarketing, 2 Tage (2007), P.v.Veen (Hannover)
  • W: Markentechnik, 4 Tage (2009). Stuttgart, G. Prüssing (Wala)
  • W: Zeitmanagement, Selbstorgan., 2 Tage (2010). Orenda-Training, Erich E. Weismann
  • W: Delegation, Mitarbeiterführung, 2 Tage (2011). Orenda-Training, Erich E. Weismann
  • W: Erfolgreich Verkaufen, 2 Tage (2012). Orenda-Training, Erich E. Weismann
  • W: Abfallmanagement, Staubkonditionierung, 10 Tage (2013), Dr. Weitzel
  • W: Abfallbeauftragter, Kreislaufwirtschaftsgesetz, 5 Tage (2013). TÜV-Rheinland
  • W: Fortlaufende Intervision (4 x 5 Tage, 2013-2016)
  • W: Worldsoft Internet-Sucsess-Coach (8 Tage, 2015)
  • W: Projektmanagement, Unternehmensberatung (5 Tage, 2016, Gloricus Int.)
  • W: Personalentwicklung nach dem ABC-Modell (2016, Dr. Jörg Knoblauch)
  • W: Internet-, Marketing- und Businesscoaching, Lambert-Akademie (24 Tage, 2016-2019)

Dr. Steffan Ackermann

(SocialZert GmbH München, 2017)

Meine erste Begegnung mit Bernward Rauchbach fand im Jahr 2001 statt. Ich traf ihn damals als Studenten der Kulturwissenschaft an der Alanus-Hochschule. Wir unterhielten uns damals über die Prozesse künstlerischen Handelns. 2002 lud ich ihn zu mir nach Hause ein, um mit ihm etwa eine Woche mich über Qualitätsfragen in kleinen sozialen Einrichtungen zu unterhalten. Diese inspirierenden Gespräche führten damals dazu, den Ordnungsparameter der Beziehungsqualität in der deutschen Pflegewissenschaft zu verankern und diese Dimension im systematischen Qualitätsmanagement professionell in den Blick zu nehmen.

Nach einigen losen Kontakten in den letzten Jahre verspürte ich vor einem Monat den Impuls, mich mit Bernward zu treffen. Einmal um mit ihm Fragen der Zertifizierung in seiner Akademie zu besprechen, zum anderen auch einige Aspekte, die in meinem Leben mir unheimlich schienen, zu besprechen und zu bearbeiten. Nach diesem Treffen nahm ich an zwei Webinaren teil, in dem ich den enormen Anspruch Bernwards an sich selbst, seine inhaltliche Klarheit sowie seine radikale Redlichkeit erleben konnte. Mein Feedback zu Unstimmigkeiten seines Verkaufsverhaltens wurden umgehend umgesetzt.

Aufgrund des dadurch aufgebauten Vertrauens wendete ich mich an Bernward bezüglich eines Phänomens in meinem privaten und beruflichen Leben, das mich durch Leichtsinn und Unachtsamkeit immer wieder zum Teil haarsträubende oder bewusstlose Aktivitäten durchführen ließ, bei denen ich mich hernach wunderte, wer da in mir und durch mich gehandelt hat. Bernwards klarer diagnostischer Blick, sein radikaler Respekt vor meiner freien Entscheidung, mich mit ihm gemeinsam meinen Fragestellungen zu nähern und sein konsequentes mich heranführen und fragen an mein mir bewusstes und unbewusstes Innenleben überzeugten mich mit jedem Schritt mehr.

Bernward steht komplett im Dienst des ihm gegenübersitzenden Menschen. Ich konnte erleben wie er mit klarem Denken, zugewandt und stets mich selbst ermächtigend und mich auf meinem Weg meinen nächsten Schritten zu mir selbst begleitete. Seine Fähigkeiten, mir den Kontext und die Zusammenhänge zu erklären und mich dabei zu unterstützen, dass ich die Verantwortung für meine Lernaufgaben übernehmen kann, überzeugten mich umfassend.

Seitdem wende ich jeden Morgen und jeden Abend seine empfohlenen Meditationsübungen an und kann sowohl die gewonnene Klarheit, die gewachsene Initiativkraft, das Gefühl, präsent zu sein und zugleich durch die geistige Welt unterstützt zu sein ganz real erfahren.

Auch wenn ich viele Sachen noch nicht verstehe und nur eine Ahnung davon erhalte, welche Felder sich Bernward durch seine jahrzehntelange Meditationspraxis bereits erschlossenen hat, ich konnte in der Art und Weise des Umgangs mir sein ehrliches Anliegen für Heilung, Klarheit, Selbstermächtigung und Freiheit spüren und erleben. Besonders dankbar bin ich ihm, dass sich meine Beziehung zur Anthroposophie in einer Weise verändert hat, dass ich nun Menschen aus diesem Feld mutig mit meiner eigenen Klarheit begegnen kann. Dadurch entstehen unerwartete und fast magische Momente der Beziehungsgestaltung aus der Präsenz der Anwesenden.

Beratungs- und Trainingsqualifikationen 

  • Beratung: Personalentwicklung, Einsatz Bio-/Neurofeedback (50 TW, 2015).
  • P: Klärung von therapeutischen Verfahren der Burnout- und Depressionstherapie, Ausbildung von Therapeuten, Qualitätsarbeit (250 TW, 2008 bis 2012).
  • P: Qualitätsentwicklung für einen privaten Bildungsanbieter (120 TW, 2006 bis 2007)
  • P: Aufbau einer privaten Akademie für Persönlichkeitsentwicklung, Geschäftsführung Verein, Methodenentwicklung, Ausschreibung, Vermarktung, Moderation, Trainerausbildung, 4 Mitarbeiter, Ludwigsburg/Hamburg (1800 TW, 2008 bis 2014).
  • P: Innovationsplanung Level-5-Training VHS (50 Tagwerke, bis 2006)
  • P: Qualitätsarbeit in heilpädagogischen Betrieben, Teammoderation (30 TW, bis 2005)
  • P: Qualifikationsaudit in Bildungs-/Sozialorganisationen für Kreditgeber (14 TW, 2004)
  • P: Referenten-Tätigkeit für ein Persönlichkeitsentwicklungs-Programm (12 TW, 2003-2005)
  • P: Aufbau und Führung von 4 Mitarbeitern in einem Jugendgästehaus, Businessplanung, Finanzierung, pädagogische Leitung, Bauherr, Hausverwaltung (900 TW, 2000 bis 2002)

Coaching-, Beratungs- und Trainer-Ausbildungen 

  • W: GAB-Verfahren Qualitätsentwicklung an der AHA (1998), 10 Tage, Dr. M. Brater
  • W: Herzdenken, Meditationstechniken, 3 Tage (1999), Fl. Lowndes (Hannover)
  • W: Familien-/Sozialberater, Analyse, Intervention, Beratungsmethode (36×2 Tage, Akademie Vaihingen, 2000)
  • W: Familienstellen, Vaihingen, 4 Tage (2001), AV, Kleber.
  • W: Sozialpsychologische Gesprächsmethode, 4 Tage (2002), AV, Kleber
  • W: FR Personalentwicklung, Organisation, Bildung, 1 Jahr (2002), VWA Stuttgart.
  • W: Mediation und Konfliktlösung, (Hospitation 3 Wochen), (2002), AV, Kleber
  • W: Praktische Übungen zur Anthroposophie, 2 Tage (2006). W. Seiß
  • W: Selbstheilung, 3 Tage (2007), K. Kuby (Hamburg)
  • W: Fortlaufende Intervision (10 x 0,5 Tage, 2011-2017)

Therapeutische Qualifikationen und Weiterbildungen

  • P: Therapeuten-Beratung zur Modellierung Trauma-Therapeutischer Verfahren (50 TW, 2014-2015).
  • P: Klienten-Beratung zur Prozesskompetenz: Trauma-Regulation, Depressions-Regulation, Burnout-Selbstregulation, Berufsfindung, Beziehungsgestaltung (480 TW, 2005 bis 2015)
  • P: Zivildienst im Altenheim, in der Altenheimverwaltung (11 Monate, bis 2000)

Therapeutische Weiterbildungen

  • W: Traumatherapie, Begriffe und Zusammenhänge, 2 Tage (2014). Dr. T. Florschütz
  • W: Biofeedback, Neurofeedback, Einsatz im Coaching, 10 Tage (2015), G. Sagl (Berlin)
  • W: Schmerztherapie, Mikrostromtechnologie, 1 Tag (2011) Kompetenznetzwerk
  • W: Studium der Familienberatung (36 x 2 Tage, Akademie Vaihingen, 1999-2002, Dipl.)
  • W: Familienstellen (4 Tage, Akademie Vaihingen, 2000)
  • W: Sozialpsychologische Gesprächsführung (4 Tage, Akademie Vaihingen, 2001)
  • W: Mediation und Konfliktlösung, Hospitation, (14 Tage, Akademie Vaihingen, 2002)
  • W: Praktikum Camphill, 6 Wochen (1994), Praktikum div. Maler/Künstler.

Künstlerische und intuitive Qualifikationen 

  • P: Ausstellungsorganisation bei Apollinaris (20 TW, 1999)
  • P: Komposition, Partiturarbeit, Ensembleleitung, Aufführungspraxis an der Alanus Hochschule Alfter (50 TW, 1999)
  • P: Bühnenbetreuung, Beleuchtung Tanz-/Schauspielevents (450 TW, 1994 bis 1999, Alanus Hochschule Alfter)
  • P: Orchestermusiker (Viola), Nds. Jugend-Sinfonie-Orchester (1990-1993)
  • P: Bühnengestaltung, Bühnenbeleuchtung, 2 Monate (1992)
  • W: Kunststudium Berlin (1993-1994, Günther, 1 Jahr)
  • W: Studium der Kulturpädagogik (1994-1999, Alanus Hochschule Alfter, Dipl.)

Kindheit, Jugend

  • Praxis: Lehre in der Bio-Landwirtschaft,
  • Praktika in der Heilpädagogik,
  • Studium von Joseph Beuys. (1994).
  • 12 Jahre Waldorfschule (Hannover),
  • meine Stärken: Handwerk, Kunst, Musik;
  • meine Schwächen: Fremdsprachen, Sport.
  • Haltung und Züchtung tropischer Vögel 
  • Meine Leidenschaft:
  • Jahresarbeit zur Temperamente-Lehre in Malerei
  • 8 Jahre Unterricht in Violine und Viola,
  • Klavier-Improvisation und -Komposition
  • Gestaltung 2-er Bühnenbilder und Umsetzung der Gestaltung in Echtzeit auf der Bühne bis zur Aufführung

Feedbacks aus 1400 Coaching-Beziehungen

Was ist wichtig an Deinem Coaching?

Dass Du hellwach und präsent bist… Dass durch Dich Antworten auf konkrete Fragen kommen, die in uns eine Resonanz erzeugen…. Dass Du hilfst, das erkannte „80%-Potential“ des Unbewussten bei Menschen mit „5% Aufwand“ zur Entfaltung zu bringen und sich dadurch nur erahnbare riesige Tore für Neues in der Welt öffnen….

Dass aus solchen Befähigungen ein verantwortlicher Umgang zur Bereicherung der Schöpfung resultiert.

Unser Eindruck ist, dass wir in und mit solchen neuen Dimensionen im Sinne des „Sowohl als auch“, auch wechselnd und in unterschiedlicher Reihenfolge befähigt wirken, lernen und erkennen dürfen, hohe Anspruchs-Fragen stellen und um Antworten, Klarheit bitten dürfen, und  dass dies auch bis in das übliche Ursache – Folge – Geschehen hinein  verändernd, befreiend, erleichternd, belebend,  öffnend und erlösend, wirkt.

(A. und C.G. Pädagogen, 2009 – 2012).

Dein Coaching ist eine hochergiebige und äußerst kompetente Begleitung und Förderung. Durch Deine Autorität erwachsen Dir umfassende Einsichten in die Fragestellungen Deiner Klienten und durch Deine Handlungsvollmacht hast Du die Möglichkeit umfassend helfend in schwierigen Lagen tätig zu werden. Du handelst in allen Fällen völlig freilassend und gehst lediglich auf die Fragen und Anliegen Deiner Klienten ein. Deine Hilfe wirkt sich im Alltag förderlich für das Handeln und Leben aus. Es werden wichtige Entwicklungsschritte angeregt und Hindernisse der Entwicklung können erkannt und aufgelöst werden. Dabei ist Deine persönliche Haltung äußerst bescheiden und selbstlos dienend. Trotz Deiner umfassenden Fähigkeiten wirkst Du völlig „normal“.  So normal, dass sogar durch Dein bescheidenes Auftreten  Deine Fähigkeiten nicht erkannt oder unterschätzt werden können.

(C.H. Pädagogin/Lüneburg, 2008 – 2011)

Das Selbstkonzept-Coaching hat mir geholfen, meine  Kraftquellen zu erkennen. Seit dem aktiviere ich sie jeden Morgen und hab auch wieder Kraft, meine neuen Projekte darauf auszurichten. Seit dem gewinne ich wieder mehr Power und Klarheit.

(Unternehmer, 2009).

Klienten erfahren innere Ruhe, Ausgeglichenheit, entwickeln Selbst-Wirksamkeit und Lebens-Freude.

Chr. Mueller (Heilpraktiker, 2009 – 2018)

Wichtig an deinem Coaching ist mir das sehr gute Vertrauensverhältnis. Man fühlt sich sehr ernst genommen, egal um welchen Themenbereich es geht. Es wurde bisher für alle Probleme eine Lösung gefunden. Ich werde in meinen Fähigkeiten speziell gefördert, was mir sehr wichtig ist.

(Christina, 2008 – 2013). 

Nun habe ich 2 persönliche Beratungen bei Dir in Anspruch genommen und man kann so sagen, dass mir diese 2 x 3 Stunden enorm viel gebracht haben, mein Leben quasi fundamental umgekrempelt haben. Damit meine ich, dass sich aufgrund der Verinnerlichung des großen Wissens, dass von Dir an mich weitergegeben wurde,  sich mein Bewusstsein über problematische Lebensbereich  total geändert hat. Betrachte ich die Beratungen kritisch von allen Seiten, so ist der einzige Kritikpunkt der mir einfällt, dass diese Beratungen  noch viel besser beworben werden könnte, nach dem Motto: „eine phantastische Reise zum eigenen  Selbst , mit dem Potential  alles zu verändern…“  Meine Einschätzung als Unternehmer ist die , das Dein Wirken von größter Qualität und positiver Macht ist, und dass dieses Wirken quasi unter seinem „Wert“ gehandelt wird… Dies mag ja mit der Demut zusammenhängen, die bei diesen „Forschungs-Gebieten“ angebracht ist.

(C.A. Unternehmer, 2009).

Ich fühlte mich frei und unbegrenzt nach dem Selbstkonzept-Coaching; ich spürte wieder meine Kräfte, die ich für die Schule so dringend brauche. Ich hätte mich nie getraut, neue Herausforderungen in der Schule anzunehmen; jetzt kann ich sogar eine neue Klasse übernehmen.

(Lehrer, 2009).

Die Grunderfahrung in der (Coaching-) Begegnung mit dir hat – immer wieder – damit zu tun, dass ich mich bereits durch deine Präsenz, Dein wirklich Gegenwärtig-Sein tief wahrgenommen fühle.

Tief wahrgenommen fühlen heißt für mich, dass ich durch die Begegnung mit einem Gegenüber wie in eine Präsenz zu mir selber kommen darf. In den Beratungsstunden wird es mir meist blitzschnell möglich, mich wie in den Kern meines Wesens zu öffnen, also in eine tiefere Ebene von Wahrhaftigkeit zu gelangen und Qualitäten von Essenz zu erfahren wie z.B. Vertrauen, Wert, Mitgefühl, Dankbarkeit.

Diese Tatsache alleine ist für mich schon ein entscheidendes Merkmal Deines Coachings: nämlich sich eingeladen zu fühlen, ganz mit sich da sein zu können; Masken ablegen zu dürfen und dadurch meinem Wesen(haften) näher zu kommen, also der in mir zu begegnen, als die ich gemeint bin (und mich nicht erfahren zu müssen als Rädchen in einem Getriebe, das wieder – egal wie – zu funktionieren hat.)

Ich erlebe diese Qualität in der Begegnung mit Dir als ein Merkmal spiritueller Kompetenz schlechthin und im Kontext von Coaching und in Beratungsstunden erlebe ich sie als tiefgreifend hilfreich für mich.

Lösungsorientiertes, pragmatisches Vorgehen auf der Basis profunder Erkenntnis-Methoden. Durch dieses tiefe sich-wahrgenommen-fühlen bildet sich eine Art von Vertrauen in meine gegenwärtige (problembehaftete) Situation: es entstehen Raum und Öffnung für neue Perspektiven.

Mit Mut und Neugier kann ich mich dann einlassen auf einen Klärungsprozess auf der Basis Deiner Erkenntnismethoden, die mich einladen – und die oft wie im Handumdrehen wirksam werden – eingefahrene Gleise klar zu erkennen, sie zu verlassen und die neue Qualität/Haltung einzuladen.

Dein Hinweis auf die eigene Selbstbeobachtung ist schließlich der Teil, der als Auftrag das Neue zu kreieren bzw. zu stärken mir obliegt.

(Mattern, Therapeutin, 2008 – 2011).

Kontakt:          Bernd v. Lochow,

Funktion:         kfm. Abteilungsleiter Service, Internationaler Konzern

Email:             lochowbernd@web.de

Telefon:          0163 474 1128

Referenz:        Selbstkonzept-Coaching seit 2011

 

Wie hat sich mein Leben durch Selbstkonzept-Coaching verändert?

Das Selbstkonzept-Coaching führte zu einem besseren Verständnis meiner Treiber und Automatismen, was letztlich zu freier d.h. unbelasteter und persönlicher Bewertung von Ereignissen und Begegnungen führte. Dies ermöglichte wiederum mehr Gelassenheit und eine deutliche Erhöhung des Wirkungsgrades. Dabei ist für mich ein sehr hoher Wert die Sachlichkeit, die durch diese Arbeit entsteht.

 

Welche Erfahrung war dabei besonders wichtig?

Eine verbesserte Einschätzung der Reaktionen der Gesprächspartner in geschäftlichen und privaten Diskussionen.

In welchen Situationen ist Selbstkonzept-Coaching besonders zu empfehlen?

Zur Bewältigung von Unklarheiten, bei der Wegsuche, in schwierigen Situationen und Konflikten.

Kunden-Referenz

 

Kontakt:          Markus Oliver Lanz

Funktion:         Geschäftsführer, Eidg. Dipl.-Gipser- und Stuckateure-Meister, Eidg. Dipl.-Betriebswirt

 

Email:             markus-lanz@quickline.ch

Telefon:          0041 32 645 3980

 

Referenz:        Selbstkonzept-Coaching seit 2009

 

Wie hat sich mein Leben durch Selbstkonzept-Coaching verändert? 

Es ist ein sehr wirksames Trainingskonzept, das einem hilft seine einerseits Misserfolgs-Konzepte und andererseits Erfolgskonzepte zu erkennen und zu verändern. Burnout und Krankheit vorzubeugen. Mein Leben hat sich durch das Erkennen der beschriebenen Konzepte sehr verändert. Mehrheitlich positiv. Es haben sich dadurch aber auch bisher verborgene Schwierigkeiten gezeigt, denen ich mich stellen musste, an denen ich lernen und die Selbstkonzepte anwenden konnte. Lebenslanges Lernen.

 

Welche Erfahrung war dabei besonders wichtig?

Wenn man sich die Anwendung der Konzepte bewusst machen kann und lernt sie durch immerwährendes Üben anzuwenden, hat man ein Erfolgswerkzeug dass einem in allen Bereichen des Lebens helfen kann.

 

In welchen Situationen ist Selbstkonzept-Coaching besonders zu empfehlen?

In der Berufs-, Beziehungs- und Persönlichkeitsentwicklung

 

Wichtig war mir beim Coaching, dass ich mich stets frei fühlen konnte.

Nichts ist ein Muss, und so entsteht ein auf jeder persönlichen Stufe der Entwicklung richtiges Tempo.

Somit kommt ein natürlicher Fluss des Wachsens in Gang.

Das Besondere aber in allen Gesprächen und in Deinem Tun ist, dass man spürt, dass Du die Menschen liebst, ihnen zuhörst und auf jeden einzelnen mit gleicher ernster Hingabe Dich einbringst.

Das ist für mich das Wertvollste, denn oftmals erlebt man ein elitär-hierarchisches Denken, was viel verbaut. Du begegnest einem immer auf Augenhöhe. Das schätze ich besonders.

(A.B. Bodensee, 2009)

Wenn ich mich abgeschnitten von der Welt erlebe, deprimiert oder Schmerzen habe, krank bin oder ungewöhnlich müde usw., und selbst die Ursache nicht finden kann, dann bitte ich um Deine Beratung. Bisher hat mir jede Beratung unmittelbar geholfen, die Ursachen der Phänomene zu erkennen und eine wesentliche Verbesserung herbeizuführen, die bei konsequenter Anwendung der Beratungsempfehlung nachhaltig ist.

(H.K. Pädagogin, 2009).

Doch, sie geben Feedback, aber sie möchten es nicht schriftlich geben. Sie möchten sich in ihrem Umfeld der Medizin, des Managements oder des Unternehmertums keine komischen Fragen anhören, da hermetisches Coaching in der öffentlichen Wahrnehmung nicht „verstanden“ wird. 

Sie möchten aber aus noch ganz anderen Gründen ihre Beziehung zu mir nicht offen legen oder überhaupt Rück-Verfolgbar gestalten. Gründe sind 

  • es geht um Familien-Konflikte
  • es geht um Firmen-Krisen, Finanzkrisen, Insolvenzen (und Herr Rauchbach kann sich nicht auf das Anwaltsgeheimnis berufen, falls er zu verborgenen Firmen-Prozessen befragt würde)
  • es geht um Wirtschafts-Konflikte
  • es geht um Mitarbeiter-Politik oder Kündigungen 
  • es geht um Geld- und Machtfragen 
  • es geht um Handelskriege 
  • es geht um Logen-Kriege
  • es geht um geheime Projekte (Erfindungen)
  • es geht um Macht und Einfluss
  • es geht um Geheimnisse

Stimmen zum Gesundheits- und Business-Coaching (2007-2009)

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie das beste Erlebnis auf unserer Website erhalten. Wenn Sie weiter auf dieser Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies für die oben genannten Zwecke zu.