Spiritualität

Wer kommt in die geistige Welt hinein? – Und wer nicht?

Wie komme ich in die geistige Welt hinein?

„Jeder kann das“

ist ein viel zitierter Satz von unwissenden, spirituellen Lehrern, die gefragt werden, ob man spirituelle Fähigkeiten lernen kann?

Wenn Sie diesen Satz von einem spirituellen Lehrer, von einem Anbieter spiritueller Dienstleistungen hören, dann können Sie davon ausgehen, dass dieser keine Kenntnis davon hat, welche Voraussetzungen er selbst erfüllt hat, um seine spirituellen Fähigkeiten zu erlangen.

Achtung

[Dieser Satz ist ein Marketingsatz, der sich am besten dafür eignet, um möglichst viele Menschen dazu zu motivieren, die eigenen Onlinekurse oder die eigenen Retreats zu besuchen]

Die Wahrheit ist:

Wenn Sie in die geistige Welt hineinkommen wollen, dann müssen Sie ähnlich komplexe Bedingungen erfüllen, wie wenn sie mit ihrem PC ins Internet hineinkommen wollen.

Sie brauchen zunächst einen Router, dann müssen Sie diesen Router irgendwie einstellen, dann ärgern sie sich lange rum, dann investieren sie 200 € für einen Fachmann, der stellt ihnen den Router ein, und dann funktioniert es vielleicht. Es funktioniert so lange, bis sie aus Versehen auf einen falschen Knopf drücken oder in ihrem Router Einstellungen ändern. Spätestens jetzt merken sie, dass sie die Gebrauchsanleitung lesen sollten. Sie fangen an die Gebrauchsanleitung zu lesen, und merken, dass ihnen das technische Studium fehlt, um alle Wörter in der Gebrauchsanleitung zu verstehen.

Sie suchen wiederum die Hilfe eines Fachmanns auf, um sich in einfachen Bildern erklären zu lassen, was sie in der Gebrauchsanleitung nicht verstanden haben. Und so langsam bildet sich bei ihnen eine Art Grundkompetenz, um zu verstehen, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit sie ins Internet kommen. Und auch immer wieder ins Internet kommen. Und auch dann ins Internet kommen, wenn ihr jüngstes Kind am Router rumgespielt hat.

So ähnlich ist es auch mit der geistigen Welt. Nur dass es hier um ihre Seele, um ihren Geist, um ihre Hilfsgeister und um ihre seelische Organisation geht, die man wie einen Router betrachten muss, wenn man in die geistige Welt hineingehen möchte.

Und wenn ihnen wieder mal jemand sagt, das

„IST NICHT SO SCHWER, das kann jeder“

dann wissen Sie, der betreffende hat entweder die Gebrauchsanleitung nicht gelesen, oder er hat sie nicht verstanden. Oder er hat einfach Glück gehabt, er hatte in sich selbst die natürlichen Einstellungen, die dazu geführt haben, dass er irgendwie ins geistige Internet hineinkommt.

Sammeln Sie Erfolgsmerkmale, bevor Sie investieren

Ob das, was er im geistigen Internet erlebt, real oder Fiktion ist, ob seine Erlebnisse für irgendetwas zu gebrauchen sind, ob sie in irgendeiner Weise für eine praktische, berufliche Tätigkeit relevante oder nützlich sind, das können weder sie noch ihr Auskunftsgeber beurteilen.

Zunächst einmal scheint es so zu sein, dass sie eine gute, eine stabile Verbindung ins Internet brauchen.

Wenn Sie bereits am Ziel wären, hätten sie bereits eine °99-Einweihung, dann wären sie selbst als Mensch das geistige Internet. Das geistige Internet würde durch Sie hindurch gehen. Sie bräuchten keinen Router, sie wären der Router. Da sie jedoch am Anfang des Weges stehen, irgendwo auf den ersten 30 Stufen der geistigen Treppe sich befinden, und weniger oder mehr eingepackt sind in die Hüllen ihres Egos, hat das geistige Internet keine Chance, durch Sie durchzugehen. Sie brauchen irgendein Hilfsmittel, einen Router, der Sie und sich mit dem geistigen Internet verbindet.

Als zweites brauchen Sie ein Merkmal, an dem sie erkennen, dass sie empfangsbereit sind.

Um empfangsbereit zu sein, müssen A) die Internetblockaden ausgeschaltet werden, und B) müssen ihre Wahrnehmungsorgane, ihre Sensoren ausgepackt werden, gereinigt werden und angeschlossen und auf Empfangsbereitschaft eingestellt werden. Das sind 4 Tätigkeiten, von denen jede ein paar grundlegende Rituale beinhaltet.

Dann müssen Sie noch in der Lage sein, das was durch das geistige Internet in sie hineinkommt, zu interpretieren. Sie brauchen ein Protokoll, eine Entschlüsselung, um die Mitteilung des geistigen Internets in ihre Sprache, in ihre Denkweisen, in ihre Konzepte zu übersetzen, und das Ganze in dem Tempo, dass sie es verstehen können.

All das scheint Ihr Auskunftsgeber intuitiv gekonnt zu haben. Oder er macht sich Illusionen, und gehört zu einer der vielen Schulen, in denen nur Illusionen ausgetauscht und nur illusionäre Geschichten verfolgt werden.

Wie soll denn in einer geistigen Schule, in der selbst der Lehrer keine Ahnung hat, auf welchen Voraussetzungen seine geistige Verbundenheit entstanden ist, ein Verbundenheitsstandard, ein Kommunikationsstandard, ein Interpretationsstandard, und ein Forschungsstandard entstehen?

Was meine ich mit Forschungsstandard? Kennen Sie den Forschungskreis?

  • Haben Sie Vorbereitungsroutinen, mit denen Sie ihre innere Ausrichtung vollziehen?
  • Wissen Sie, wie man eine Frage formulieren muss, damit man eine geistige Antwort bekommt?
  • Woran können Sie prüfen, dass Sie mit dem geistigen Internet in Verbindung sind?
  • Reicht Vertrauen, gute Hoffnung, Hingabe, Devotion, um mit einem geistigen Wesen in Kontakt zu sein?
  • Wie bauen Sie Ihren Inneren Beobachter auf? Über wie viele Stufen?
  • Wie richten Sie Ihre Wahrnehmungsorgane aus, wie öffnen und sensibilisieren Sie sie?
  • Reicht es aus, Rituale nachzubeten, von Vorbildern, die seit hunderten von Jahren tot sind?
  • Kennen Sie die geistigen Tore, durch welche die Antwortgeber mit Ihnen in Kontakt treten?
  • Kennen Sie die Antwortprotokolle, die Rituale, die Abläufe, durch die geistige Antworten entstehen?
  • Haben Sie Erfahrung damit, wie man symbolische Bilder interpretiert?
  • Wie man eine symbolische Imagination auf eine bestimmte Realität bezieht?
  • Woher entsteht die Sicherheit, dass ihre Bezugnahme zwischen einem symbolischen Bild und einer bestimmten Realität zutreffend ist?
  • Wie interpretieren Sie das symbolische Bild?
  • Was für eine Intuition, welche praktische Konsequenz entsteht aus dem symbolischen Bild?
  • In welche Art von Handlung mündet Ihre geistige Forschung?
  • Wie prüfen Sie Ihre Handlungsrichtung, die Stimmigkeit ihrer Handlungsrichtung?
  • Wie gehen Sie mit Feedback um?
  • Welches Feedback nehmen Sie an? Welches Feedback lehnen sie ab?
  • Wie kommen Sie zu einer Beurteilung, ob ihre Fragestellung, ihre Imagination, ihre Auslegungen und ihre Intuitionen eine schlüssige Einheitlichkeit enthalten?
  • Wie werten sie ihren Forschungskreis aus?

Wie oft wiederholen Sie diesen Forschungskreis, bevor sie sich ein Urteil bilden über die Auskunft der geistigen Welt und die praktischen Konsequenzen?

  • Wie prüfen Sie Fehler?
  • Wie finden Sie die Leitplanken der Illusions-Geber?
  • Welche Dienstleister helfen Ihnen bei dem Forschungskreis?
  • Wie oft haben Sie den Forschungskreis schon angewandt, bevor sie sich trauen, in die Klientenarbeit zu gehen?
  • Wie oft haben Sie den Forschungskreis auf ein bestimmtes Thema angewandt, bevor sie sich in dem Thema als spiritueller Experte positionieren?

Was zeichnet einen spirituellen Experten aus?

Wer diesen Fragebogen systematisch hundertmal auf eine bestimmte Frage angewandt hat, der wird in meinen Augen zum spirituellen Experten werden. Alle anderen reden von Einbildungen. Von Vorstellungen. Von Hoffnungen.

Hoffnungen kann man ja haben, aber Hoffnungen als Expertentum auszulegen, ist leichtsinnig. Erst recht, wenn man eine Dienstleistung anbietet und dafür einen Stundensatz berechnen möchte.

Würden Sie einem Experten sein Honorar bezahlen, der zu ihnen kommt, an ihrem Router rumschraubt, eine Rechnung stellt und anschließend sagt, „das Internet funktioniert nicht!“ Machen Sie das mit ihrem spirituellen Lehrer auch so? Oder geben Sie Ihm einfach Geld, unabhängig davon, ob Ihr Router in die geistige Welt, ins geistige Internet irgendwann funktioniert?

Geben Sie einem Internet-Fachmann einfach Geld? Auch wenn er ihnen sagt, „ich kann es nicht ändern, sie haben keine Verbindung zum Internet. Ich kann es auch nicht herstellen. Aber hier ist meine Rechnung, bitte zahlen Sie 200 €!“

Von einem Internetexperten hätten Sie verlangt, dass er innerhalb der 1. Minute Auskunft gibt: „Ihr Internet funktioniert nicht“. Und dass er nicht erst 2 Stunden an ihrem Router rumschraubt, um ihnen dann eine Rechnung zu stellen.

Genau das aber passiert heute, wenn Menschen davon reden, dass sie spiritueller Lehrer sind oder dass sie spiritueller Experte sind, und ihnen etwas von der energetischen Welt oder von der geistigen Welt erzählen wollen. Viele von ihnen sind Menschen, die gar nicht wissen, dass es einen Router braucht, um in die geistige Welt, um in das geistige Internet hineinzukommen. Sie glauben: „Jeder kann das.“

Dann rennen Sie gutgläubig 3 Jahre lang jeden Monat 3 Tage in die Ausbildung, machen Tausende von Übungen, und stellen anschließend fest, „nicht jeder kann das“. Sondern nur der EINE spirituelle Lehrer, der sich ausgibt als solcher, weil er sich von niemandem prüfen lässt. Weil er keine vergleichende Wissenschaft betreibt, weil er keinen Forschungskreis betreibt, mit dem er sich oder seine Absolventen prüft.

Viele von diesen spirituellen Lehrern waren nie in der Not, sich selbst prüfen zu müssen.

Sie hatten keine Herzinfarkte, keine Lungenembolien, keine offenen Beine, sie saßen nicht im Rollstuhl, hatten keine chronischen Schmerzen, und hatten deswegen auch nicht die Not, eine Beweisführung zu suchen und zu finden, mit der sie die Wirkung ihrer spirituellen Prozesse untersuchen konnten.

Sie haben plötzlich eines Tages die Idee gehabt, sich als spiritueller Lehrer zu outen, und entdeckt, dass leichtgläubige Sucher gerne ein paar 1000 € dafür hinblättern, um ihrer Hoffnung einen Raum zu geben.

Wie Sie sich absichern können?

Testen Sie Ihren spirituellen Lehrer, fragen Sie ihn, wie er diesen Forschungspreis anwendet.

Und wie viele hundert Mal er ihn auf ein bestimmtes Thema, für das sie sich interessieren, angewandt hat.

An der Antwort können Sie ohne Probleme ablesen, ob sie vor einem spirituellen Experten stehen, oder vor einem Techniker, der scheinheilig an Ihrem Router rumschraubt, während sie seine Kasse füllen.

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie das beste Erlebnis auf unserer Website erhalten. Wenn Sie weiter auf dieser Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies für die oben genannten Zwecke zu.