Spiritualität

Warum eine spirituelle Ausbildung NICHTS bewirkt, wenn dieser 1 Faktor fehlt?

Warum eine spirituelle Ausbildung sinnlos ist, wenn dieser 1 Faktor fehlt?

Sie können tagelang meditieren, werden aber das Rad der Beschäftigung, das Rad des Schicksals in ihrem Geist nicht verlassen können! Ihre Gedanken werden immer kreisen. Und wenn ihre Gedanken nicht mehr kreisen. Dann kreisen sie langsamer.

Warum können Sie das Rad der Beschäftigung nicht verlassen? Weil ihnen die Ursache fehlt, um das Rad der Beschäftigung zu verlassen.

Wie kann man das Rad der Beschäftigung verlassen?

Die Antwort folgt unten …

Sie können jahrelang Selbsterkenntnis-Arbeit machen, wenn ihnen jedoch ein Helfer fehlt, der ihr Bewusstsein in die geistige Welt hineinträgt, wird sich vielleicht ein Raum der Leere für sie öffnen, aber sie werden ihr Leben lang in der Leere sitzen.

Warum werden sie dauerhaft in der Leere sitzen? Die Antwort folgt später …

Sie können jahrelang ihre Glaubenssätze verändern, sie können sogar ihre Wahrnehmungsmuster analysieren, sie können auch ihre Handlungs-Muster analysieren, sie können all das jedoch nicht aus ihrer Aura, aus ihrem Astralleib löschen, sie können auch die Ängste nicht aus ihrem Unbewussten herauswaschen, Sie können auch die Existenz-Antreiber nicht aus ihrem Körper löschen.

Sie werden immer ein Gefangener all dieser Schattenwelten sein. Warum? Die Antwort folgt unten …

Sie können wunderbare Visualisierungstechniken anwenden. Sie können sich symbolische Imaginationsreisen ausdenken.

Sie können durch ihren Astralleib Reisen. Sie können wunderbare Astralreisen machen. Doch all diese Astralreisen werden nichts aussagen. Sie werden sich immer nur um sich selbst drehen.

Vielleicht meditieren sie schon 20 Jahre, und drehen sich immer noch um sich selbst, um ihre Träume, um ihre Überzeugungen, um ihre Familienprobleme, um ihre Arbeitsprobleme, um ihre Krankheitsprobleme, um ihre persönlichen Sorgen und Nöte.

Sie begeistern sich selbst immer wieder und immer wieder. Sie investieren viel Hoffnung und Glauben darein, dass sie eines Tages doch noch in die geistige Welt hineinkommen können. Doch ihnen fehlt ein entscheidender Faktor!

Ihnen fehlt ein geistiger Helfer,

der sie durch die Initiation begleitet und der ihnen auf der anderen Seite den Weg in die geistige Welt ebnet …

Die Antwort ist einfach:

Ihnen fehlt der magische Faktor ihrer Ausbildungen.

Magie ist verpönt. Magie hat das Image der grauen Sümpfe, der schwarzen Abgründe. Niemand will was mit schwarzer Magie zu tun haben. Magie ist nicht besonders attraktiv.

Aber

ohne Magie werden sie sich immer im Kreis drehen.

Sie werden diese 4 Absätze, die ich oben beschrieben habe, nicht verlassen.

Sie werden maximal bis zur inneren Leere kommen. Sie werden sich immer wieder nur um sich selbst drehen. Sie werden mit viel Fleiß und Mühe ihre Glaubenssätze verändern, und wieder verändern, und wieder verändern, und wieder verändern. Sie werden in ihren Meditationen nichts Wesentliches erfahren, außer das was sie bereits über sich kennen.

Sie werden aus einer rein psychologischen Spiritualität nie herauskommen.

Eine unabhängige, universelle geistige Welt wird sich ihnen ohne einen magischen Helfer nicht öffnen.

Und es gibt nicht nur einen magischen Helfer. Es gibt einige 100 magische Helfer.

Jeder dieser Helfer hat eine andere Aufgabe. Abhängig von ihren spirituellen Zielen sollten Sie unterschiedliche dieser magischen Helfer kennen.

Ich werde sie einmal kurz aufzählen.

Tore in die Welt der Umsetzungshelfer

Da gibt es die Gruppe der Naturgeister. Naturgeister eignen sich wunderbar, um als persönliche Dienstgeister, als Hilfsgeister für den spirituellen Weg zu dienen. Das machen sie sehr gerne. Sie sehnen sich danach, die Natur zu verlassen und in das Reich der Menschen einzutreten. Sie haben dabei geholfen, den Motor zu erfinden, das Porzellan zu erfinden, das Rad zu kreieren, künstlerische und religiöse Rituale zu erneuern. Naturgeister lassen sich wunderbar mit vedischen Ringen kombinieren (vergleiche: Der Herr der Ringe), und tragen dann meditative Rituale, kulturelle Rituale, religiöse Rituale, Heilende Rituale und hauswirtschaftliche Rituale. Naturgeister sind immer dann aktiv, wenn sie sich motiviert fühlen, irgendetwas zu erreichen. Wenn Sie ein Ziel haben, und jeden Tag motiviert sind, dieses Ziel zu erreichen, dann wirken in ihrem unbewussten Naturgeister.

Eine weitere Gruppe sind die Lebensgeister. Sie erschaffen in der Natur vitale Systeme, sie machen aus einer Gruppe Bäume einen Wald, sie machen aus Äckern und Wiesen eine Landschaft, sie kreieren aus Häusern eine Stadt und organisieren Menschen zu einer Bevölkerung.

Dann gibt es eine Gruppe sogenannter Akasha- oder Karma-Geister oder karmischer Geister. Sie organisieren die logische Entwicklung im menschlichen und tierischen Leben, sie knüpfen Beziehungsbande zwischen den verschiedensten Wesen und sorgen dafür, dass das Schicksal sich chronologisch entwickelt.

Wer versteht mit den Kristallgeistern zu arbeiten, hat Einfluss auf das tiefste unbewusste im Menschen, auf den Zellorganismus und auf die Bildung materieller Prozesse. Ferner gibt es verschiedene Arten von Chemiegeistern, verschiedenste Arten von Biologiegeister, und magische Helfer, die das Zusammenspiel der 12 Dimensionen der menschlichen Konstitution bestimmen.

Dann gibt es Geister, die den Lebensprozess in lebendigen Wesen bewohnen. Man kann sie Lebensgeister nennen, oder Ätherwesen. All diese Geister kann der Mensch erschaffen, wenn er die entsprechenden Tore kennt. Es gibt systemische Lebensgeister, verletzende Lebensgeister, wachstumsfördernde Lebensgeister, zerstörerische Lebensgeister und kabbalistische Lebens-Geister (vergleiche die Kabbala).

Tore in die Geistige und Engelwelt

Dann kommt die Gruppe der Engel. Wir haben einen persönlichen Engel (Angelos), wir haben den gemeinschaftseigenen Engel, Erzengel oder Archangelos, wir haben einen persönlichen, die Berufung-fördernden Engel, dass ist die Gruppe d. Er Archai. Usw. Jeder dieser Engel ist ein Lehrer für ein bestimmtes Lebensgebiet. Er unterrichtet uns aus der Perspektive unseres höheren Selbst, und gibt uns immer die Impulse, die als nächstes zu unserer Entwicklung beitragen.

Wer seinen Lebenssinn sucht, sollte durch das Tor der Engel die neun Hierarchien der Engel aufsuchen, um Antworten auf seine Sinnfrage zu finden. Wer Selbstheilungsmechanismen in seinem Leben vermisst, sollte die Gruppe der Engel aufsuchen, und erkunden, was in seinem Höheren Selbst dazu führt, dass sie Selbstheilungsmechanismen nicht mehr aktiv sind. Wer ein bestimmtes Karma auflösen möchte, sollte den Cherubin aufsuchen, um den karmischen Mechanismus zu beenden. Wer eine neue Idee sucht für ein Projekt oder sein Unternehmen, der sollte die Seraphine aufsuchen für die Geschenke Gottes. Wir Problematik mit seinem physischen Körper lösen will braucht den Rat der Throngeister, wer Probleme hat mit seinem Ätherleib hat, braucht einen Rat der Kyrios. Wer mit seinen Kunden nicht zurechtkommt, sollte den Excusiai befragen. So gibt es für jedes Problem einen Engel, der den nächsten Schritt kennt.

Hinter einem nächsten Tor finden wir die Geister, die uns durch den Initiationsprozess begleiten. Sie führen uns zu den verschiedenen geistigen Hütern, welche die Schwelle zum nächsten Bewusstseinslevel versperren. Sie führen uns auf der Treppe der Einweihung, auf den Turm des inneren Beobachters. Sie führen uns durch die chymische Hochzeit der kosmischen Seelenverbindung. Und sie führen uns durch die Initiation. Wer einem spirituellen Lehrer folgt, der dieses Tor nicht kennt, kann von ihm nicht erwarten, dass er Initiationen oder Einweihungen vermittelt, die tatsächlich in eine neue, geistige Welt hineinführen. Für viele spirituelle Lehrer ist die Vermittlung von Wissen allein schon eine Einweihung. Sie nennen die Freischaltung eines Onlinekurses Einweihung. Sie nennen die Mitteilung einer persönlichen Erfahrung Einweihung. Sie haben vielleicht selbst nie Einweihung erlebt. Aber weil sich etwas mit dem Wort Einweihung besser verkaufen lässt, wird es Einweihung genannt.

Ich meine mit dem Tor der Einweihung tatsächlich 12 Stufen, durch die man in den Tempel der Maria kommt. Durch die man in den Tempel der Sophia kommt. Ich meine damit einen Prozess, verschiedene Tore und Treppen, durch die man in den Tempel des Vatergottes kommt. Und schließlich auch mit dem Christus leibhaftig im Kontakt steht. Man trifft auf diesem Weg allerlei Schicksalsengel und scheinbar böse Geister, die sich irgendwann als gute Geister offenbaren, wenn man den Stachel des Schattens aus der eigenen Seele entfernt hat. Und man trifft zuletzt auf etwas, was die Psychologie inneres Kind nennt. Doch in Wahrheit gibt es kein inneres Kind. Es gibt nur ein Gottesbild, das uns auch im Jesuskind begegnet. Und dieses Jesuskind ist die höchste Form der göttlichen Offenbarung. Mit diesem Jesuskind in dir selbst wirst Du deinen gesamten Einweihungsweg zurücklegen.

Dann gibt es eine Gruppe von Türen und Tore, durch die offenbaren sich die Begleiter der göttlichen Sphäre, die 12 Geister Gottes. Sie wirken auch durch die Apokalypse, durch die Dramen des Zeitgeistes. Durch die Posaunen und Symbole der Apokalypse. Wer diese Geister Gottes kennt, hat Zugang zur Alchemie, zur Magie und zur Transformation. Wer diesen Zugang nicht hat, dem sind all diese Themen auch versperrt.

Und wer einem spirituellen Lehrer folgt, der sich irgendwelche Engel ausdenkt, weil er keine Lust hat, vergleichbar zu sein mit anderen spirituellen Schulen, der muss das, was daraus folgt, hinnehmen. Wirkungslosigkeit, Illusionen, Schattenkampf, Tanz der Eitelkeiten, Luziferische und satanische Prozesse. Luzifer und Satan können in gleicher Weise alle diese Tore öffnen. Nur das was dann aus diesen Toren folgt, ist nicht besonders heilsam. Es bringt die Menschen um ihren Schlaf und um ihren Verstand. Es entzündet das Feuer der Eitelkeit und des Wettbewerbs. Wer das Scheiden der Geister nicht beherrscht, und einen Engel für Luzifer hält, und einen Luzifer für einen Engel hält, der ist als spiritueller Lehrer nicht zu retten. Der wird sich zeitlebens damit rumschlagen müssen, dass er hunderte seiner Schüler in die Irre geführt hat.

Tore zur Entschlüsselung der Illusionsgeister

Die nächste Gruppe der Tore führt in eben diese Luziferische und satanische Welt. Es gibt einen geordneten Einweihungsweg, um Luzifer und all die Illusionsgeister zu erkennen, und sie als Außenseite einer Schicksalsnotwendigen Welt zu erkennen. Ohne Illusionsgeister wären wir nicht frei, zu erkennen. Wer alle neun Illusions-Geister erkannt hat, kann die Illusions-Welt verlassen, und im Makrokosmos der reinen Notwendigkeit folgen. Wer das Scheiden der Geister nicht beherrscht, wird seinem Klienten immer mit Unsicherheit gegenübersitzen. Er wird in der spirituellen Beratung einen ewigen Kampf haben zwischen Wahrheit und Irrtum, zwischen Wirksamkeit und Illusion. Spirituelle Schulen, die behaupten, es gäbe keine Schattenwelt, es gäbe keine Schattenkämpfe, es gäbe nur die schöne geistige Welt, werfen einen Schleier der Verkenntnis über Luzifer und Satan, und werden irgendwann vom Scheitern ihrer Schüler eingeholt.

Für die magische Entwicklung entscheidend ist, einen Zugang zu Meistersphäre zu bekommen. In der Meistermeditation begegnen wir den aufgestiegenen Meistern der weißen Loge, wir durchlaufen einen Prozess aus geordneten Frageritualen, was eine Astral und ätherischen Wanderschaft. Wir lernen Rituale in der Auseinandersetzung mit der Schattenwelt. Wir lernen uns selbst zu betrachten in der Meditation. Wir begegnen dem Makrokosmos und seinen Offenbarungen. Wir begegnen dem Meister, und wandern mit ihm durch 5 verschiedene Räume der Offenbarung, der Magie und der Produktivität. Wir leben, wieder Makrokosmos auf unsere Magie reagiert und wie die gesamte geistige Welt einem bestimmten Gottesbild folgt.

Die traditionelle

Mysterien-Entwicklung

kam bis zu diesem Punkt. Alles was nach diesem Punkt kam, offenbarte sich nur jenen Menschen, die sich dazu entschlossen, als spiritueller oder Mysterien-Lehrer zu dienen.

Hier gibt es Türen zur systemischen Welt (vergleiche Bernd Hellinger, ohne dass ich behaupten möchte, Bernd Hellinger hätte ein Verständnis von der magischen Dimension der Aufstellungsarbeit gehabt), zur vedischen Welt (vergleiche die indische Philosophie und Religion; ohne dass ich behaupten möchte, die schwedischen Schulen in Indien hätten ein magisches Verständnis von der vedischen Welt), und zur Bildekräfte Welt (vergleiche Anthroposophie Rudolf Steiners und Goetheanismus).

Wenn dir davor graut, all diese spirituellen Gebiete zu erkunden? Es geht nicht darum, ein Universalgenie zu werden, in jedes Land zu reisen, und die spezifische Spiritualität 7 Jahre zu studieren. Es geht darum zu realisieren, dass alle Religionen, alle Weltanschauung zusammen einen spirituellen Weg ergeben. Dass der Islam, das Christentum, indianische und schamanische Erfahrungswelten, asiatische Tradition, hawaiianische und australische Tradition jeweils nur einen Aspekt des Einweihungsweges vermitteln. Erst die Zusammenführung der verschiedenen spirituellen Strömungen mündet in einen Einweihungsweg, der sich in allen Kulturen offenbart. Wer nur eine Kultur vermittelt oder kennt, ist wie ein Handwerker, der nur ein Werkzeug besitzt. Ein Handwerksmeister besitzt viele, vielleicht sogar alle Werkzeuge, um das schönste Schmuckstück zu schmieden.

Nicht anders ist es mit dem Einweihungsweg.

Jede spirituelle Kultur offenbar 2 oder 3 dieser magischen Eintrittstüren. Man muss sie nur finden. Man muss die Vertreter finden, die die Türen kennen. Die Türen in die magische Welt.

Eine weitere Gruppe von Türen führt in

Die Magie der Erde

hinein. Hier gibt es Eintritte in die sogenannte untersinnliche Welt.

In der untersinnlichen Welt begegnen uns die magnetische und elektrische Sphäre. Es begegnet uns der Zugang zu den 5 Programmfeldern der DNA, in der Geheimwissenschaft Plasma genannt.

Hier können wir eine Anschauung gewinnen vom Feld der Quanten und Photonen. Und hier gibt es Zugang zu geistigen und magischen Helfern, die uns die 9 Dimensionen der naturwissenschaftlichen Welt zeigen und erklären können. Das Problem von Raum und Zeit. Die Krümmung der Zeit. Die Aussetzung und Einsetzung des ätherischen und Zeitstromes. Die Illusion und Wirklichkeit der Empfindung. Die Manipulation der Gefühle. Das Wesen des Willens. Geistige Sichtbarkeit und körperliche Unsichtbarkeit. Körperliches Leben. Zerstörung und Tod. Der Egoismus der Erde. Mit jedem dieser Sätze ist eine Einweihungsstufe verbunden. Es gelten dieselben Einweihungsregeln wie in der übersinnlichen Welt. Nur dass hier eine Wanderung durch das Innere der Erde stattfindet. Wem die Geister und Kräfte im Inneren der Erde nicht gewogen sind, der wird weder gesund noch glücklich noch vermögend werden.

Wer an diesem Punkt angekommen ist, hat das Gefühl, bis ans Ende der Welt gewandert zu sein. Doch es ist nur eine Zwischenstufe bis zum Ende der Freiheit. In das Feld der Notwendigkeit. Bis zum Feld der harmonischen Einheit mit dem Kosmos. Bis zum Zustand, in dem die geistige Welt und der Mensch mit dem geistigen Feld und der Erde im Einklang ist.

Je nachdem, mit welcher Frage ein Heiler oder ein spiritueller Coach, ein spiritueller Lehrer oder ein spiritueller Yogalehrer konfrontiert wird, steht vor der Notwendigkeit, durch 3 oder 5 dieser Tore zu gehen, um mit den richtigen Helfern das Problem zu lösen. Anfangs, darauf vertrauen, dass sich diese Tore deswegen öffnen, weil ein Klient mit einer speziellen Frage vor einem steht. Nach einiger Zeit wird man merken, dass sich diese Tore nicht mehr einfach öffnen, nur weil ein Klient mit einer Frage vor einem steht.

Dann gilt es den Einweihungsweg so weit zu gehen, dass man die Autorität erwirbt, die Regeln des jeweiligen Tores, des Eintretens und der jeweiligen Magie so zu beherrschen, dass man zu einem vollwertigen Mitglied der jeweiligen magischen Sphäre wird.

Erst dann kann man davon sprechen, eingeweiht zu sein. Und erst nach einigen Jahren Zusammenleben mit dieser magischen Sphäre wird man zu einem spirituellen Experten, der zu dem jeweiligen spirituellen Fachgebiet auskunftsfähig wird.

Solange Du glaubst, ohne die Hilfe geistiger Wesen und die Kenntnis der magischen Felder ihres Wirkens auskommen zu können, wirst Du dich nur im Kreis drehen. Im Kreis deiner Gedanken. Im Kreis deiner Selbsterkenntnis. Im Kreis deiner geistigen Bilder. Und im Kreis deiner spirituellen Rituale, die Du wahrscheinlich aus alten Inkarnationen geerbt hast. Christoph deiner spirituellen Insel vereint Samen, und ich auf dem Totenbett beschweren, warum sich die geistige Welt nie gezeigt hat.

Dabei gibt es ein einziges,

Großes Gesetz.

Die geistige Welt kommt nicht von sich aus zu DIR.

Wer glaubt oder hofft, dass die Geister einfach so zu ihm kommen, und ihn auf den richtigen Weg lenken, der wird vergebens warten. Die einzigen Geister, die von selbst oder ungerufen kommen, sind die Geister der Illusion.

Der Eintritt in die magische Welt erfolgt zunächst durch eine Leihgabe. Man geht zu einem Menschen, der bereits Mitglied der magischen Welt ist, und fragt ihn, ob er bereit ist, einen Teil seiner magischen Helfer zu verleihen.

  • Wer die Frage richtig stellt,
  • genügend an seinem Charakter gearbeitet hat,
  • keine Angst vor den Illusionen und den illusionären Geistern hat,
  • und bereit ist, mit jedem geistigen Schritt 3 Illusionen zu verabschieden,
  • der kann die Hoffnung haben, eine solche Leihgabe zu bekommen.

Es gibt ein paar Regeln im Umgang mit diesen Leihgaben.

Schwarze Magie ist ausgeschlossen.

Es gibt nur ein Problem: Die wenigsten Schüler haben einen gesunden Instinkt, wann sie in den Bereich der schwarzen Magie vordringen. Deswegen verlässt sich der Lehrer darauf, dass ein Schüler die geliehenen magischen Kräfte und Helfer nicht anders verwendet, als es in den unterrichteten Ritualen angegeben wird.

Dabei muss sich der Schüler folgender Tatsache bewusst sein:

Der Lehrer spürt alle Handlung, die der Schüler mit den magischen Helfern verursacht, als hätte er sich selbst einen Schmerz zugefügt. Jeden Fehler, den der Schüler mit den Hilfsgeistern macht, spürt der Lehrer an seinem Körper, als hätte er den Fehler selbst gemacht.

Wer diese Regeln nicht beachtet, riskiert den Rauswurf aus der mystischen Schule. Das hat einen einfachen Grund. Jeder Lehrer, der magische Helfer verleiht, spürt alles und jede Krankheit, und jeden Schatten, mit dem der Schüler auf die Hilfsgeister einwirkt, als hätte er sich mit dem Messer ins eigene Fleisch geschnitten. Wer die geliehenen magischen Kräfte und Helfer zweckentfremdet, könnte auch gleich ein Messer nehmen, und seinem Lehrer ins Fleisch schneiden oder umbringen.

Nun ist verständlich, warum es so wenig

Magische Lehrer

gibt. Denn

  1. die wenigsten spirituellen Lehrer sind bereit, all diese Tore und Türen zu erkunden.
  2. Dann sind sie nicht bereit, ihr magisches Wissen zu teilen, da sie in der Regel damit außergewöhnliche Vorteile erzielen. Und
  3. dann sind sie nicht bereit, sich von ein paar leichtsinnigen Schülern im wöchentlichen Rhythmus umbringen zu lassen, ihr Leben in letzter Sekunde noch irgendwie zu retten, und dem Schüler immer noch mal eine Chance zu geben. (Ich spreche hier auch aus langjähriger, leidvoller Erfahrung).

Also achte darauf, welche Frage Du formulierst, welche Erwartung Du an die magische Welt hast, und mit welcher Einstellung Du in die magische Welt eintreten willst.

Dein Weg könnte schneller enden, als Du denken kannst.

Deswegen ist es für einen magisch Eingeweihten ein Vorzug,

  • Menschen nicht in den magischen Weg einzuweihen,
  • sondern Menschen, ohne ihr Wissen, magische Kräfte zu leihen.
  • Weil diese dann weniger Fehler machen, weniger hochmütig werden, weniger leichtsinnig werden, weniger Eitelkeiten entwickeln, sondern
  • einfach ihr Leben w e i t e r leben; so als hätte sich nichts verändert.

Wir haben aus diesem Grund 2 Workshop-Arten:

Blackbox [Magie]:

Hier werden Workshopziele mit magischen Mitteln erreicht, ohne dass diese magischen Mittel SELBST SICHTBAR werden. Sie sind WIRKSAM, ohne dem Teilnehmer FREI ZUR VERFÜGUNG zu stehen.

OFFENBARUNGS-MAGIE:

Hier lernt der Teilnehmer, die magischen Mittel bewusst einzusetzen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie das beste Erlebnis auf unserer Website erhalten. Wenn Sie weiter auf dieser Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies für die oben genannten Zwecke zu.