Wunder-Transformation

Zuverlässige Befreiung aus Depressionen, Burnout und schweren Krisen mit der Wunder-Transformation

Die Transformations-Schule

In 24 Monaten alle 12 Dimensionen der Persönlichkeit gesetzmässig und messbar transformieren und modellieren lernen

Seit 2006 erlebte ich folgende Situation jede Woche mehrmals; ein/e Klient/in – z.B. Frau Dohrmann* – ruft an und wünscht eine Beratung; sie habe „nach mehrmaliger Empfehlung endlich den Mut gefunden, anzurufen; sie leide seit 25 Jahren unter einer erdrückenden Dunkelheit in ihrem Gemüt, alles erscheine ihr aussichts- und trostlos.“

Sie besuchte mich in einer meiner Beratungsstellen (Lüneburg, Hamburg, Stuttgart) und schüttete mir 25 Min. ihr Herz aus. Wir beginnen das zugehörige Selbst-Konzept zu modellieren, distanzieren es und – lösen es in einigen Fällen direkt auf.

Frau Dohrmann ist überrascht, kaum war eine Stunde vergangen, schon hatte sie das Gefühl, die Dunkelheit sei verschwunden. „Ein Wunder ist geschehen“ – denkt sie; fährt nach Hause, und ruft nach 4 Wochen vollkommen ungläubig an, und berichtet: „Ich wache jeden Morgen auf und denke: Wo ist die Dunkelheit? Aber wo auch immer ich suche, ich finde sie nicht; es ist wirklich unglaublich! – Warum habe ich nicht schon vor 20 Jahren von dieser Methode gehört?“

Naja, diese Methode funktioniert seit 2002 (Entdeckungsjahr); damals wurde ich von Pädagogen und Psychotherapeuten ausgelacht, als ich berichtete, wie sich therapeutische Phänomene wie Depressions- oder Burnout-Muster nach „nur“ 8 Stunden Selbst-Konzept-Modellierung und -Distanzierung „messbar“ lösten – zuvor hatte ich in meiner Familienberater-Ausbildung gelernt, es bräuchte 135 Sitzungen innerhalb von 3 Jahren um eine messbare Veränderung zu erreichen.

Die Selbst-Konzept-Modellierung funktioniert bei 99,7% meiner Klienten. 3 von 1000 gingen nach Hause, nachdem sie erleben mussten, dass sie sich in alten Zeiten die Kooperation mit den geistigen Gesetzgebern verscherzt hatten und daher die Effekte, von denen 99,7% profitiert haben, nicht eintreten konnten. Bei 20 von 100 bleibt die Depression oder der Burnout einfach aus, die Dunkelheit oder die Leere kommt nie wieder – nach der Selbst-Konzept-Lösung (so heißt die Methode: Selbst-Konzeption-Transformation).

80 von 100 Klienten müssen einige Zeit lang – ca. 6 bis 12 Monate lang – einige Minuten am Tag (ca. 10 bis 20 Min.) Übungen machen, damit der Effekt über die Zeit anhält. Denn es gibt geistige Gesetze: Und eines ist, dass

  • der Mensch immer nur so viel Veränderungseinfluss bekommt,
  • wie er bereit ist zu lernen. Dazu gehört:
  • +Alle 20 bis 30 Selbst-Konzeptionen zu analysieren, zu modellieren und zu distanzieren,
  • die sich in einer Biografie bilden können, damit
  • Depression, Burnout, psychische Leiden, innere Leere, Süchte, Ängste usw. nicht wiederkommen.

Der Effekt eines aktiven oder ausbleibenden Selbst-Konzeptes ist neurophysiologisch messbar.

Teilnehmer können bei Bedarf mit Neurophysiologischer Messung nachvollziehen, welche Selbst-Konzepte aktiv oder nicht mehr aktiv sind. Messbare Veränderung liegen bei dem 5- bis 10-fachen der statistisch bekannten Veränderungsmöglichkeiten; die nachfolgende Grafik zeigt dazu die Selbst-Konzept-Transformation meiner durch die Behinderung entstandenen Ängste, sie zeigt die Messung von ULP (Ultra-Lang-Potential)-Messungen der Amygdala (Angstzentrum).

Zu Beginn steht die Amygdala bei -284 ulp (schwere Depression): Ich hatte erlebt, wie mich eine Behörde in tödliche Situationen zwingt, in denen mir nach und nach klar wurde, dass nach 500 missglückten Vermittlungsversuchen (Jobcenter) mein Leben als „unwert“ eingestuft wurde, und mir deswegen die Wohnung gekündigt, der Umzug befohlen und

  • mir jegliche Unterstützung beim Umzug in letzter Minute gestrichen wurde,
  • so dass ich mit damals Schmerzen im oberen Level (10 von 10, Opium)
  • 60m³ Möbel und Bücherkisten vom Rollstuhl aus umziehen musste.

Die damit heraufbeschworene Körper-Fehlbelastung (ich durfte nur 5kg heben ohne Todesrisiko) führte zu Stress, Lungenembolien, Schlaganfall und Herzinfarkt, und sollte mich eigentlich – so meine Annahme zur Motivation der Behörde – umbringen. Zuvor wurde amtsärztlich bescheinigt, dass eine Körper-Fehlbelastung größer 5kg zum Tod führen müsse. In den Monaten zuvor war meine Amygdala nach 2 Jahren Training bei +140 ulp. Nach diesem Vorfall war sie bei Minus 284 ulp.

In Deutschland 2016 herrschen für Behinderte Verhältnisse wie 1937.

Das Positive an diesem Vorfall war die nachfolgende Entdeckung: Während der Selbst-Konzept-Modellierung ab 13:30 Uhr distanzierte und löste ich 25 Angstmuster und mit der vedischen Aufladung von Zirbeldrüse, Hypophyse, Gehirn und Hormonaktivität bis 14:20 Uhr verändert sich die Amygdala-Messung nur langsam.

Um 14:30 Uhr entlud sie sich auf +180 ulp, zu meinem Erstaunen innerhalb von 5 Minuten auf +440 ulp und fällt dann wieder auf Minus 144 ulp.

(Für den Experten: Die Messung erfolgt im Original anders herum. Ich habe die Messung verkehrt herum vorgenommen, so dass die Darstellung auf das intuitive Verständnis des Lesers angepasst ist).

Üblich sind bei

  • mental-technischen und
  • therapeutischer Amygdala-Beeinflussung
  • Veränderungen von max. 30 ulp bis 70 ulp.

Veränderungen von 300 bis 700 ulp sind in der medizinischen Wissenschaft bisher unbekannt.

Wie auf den Fotos (und Videos) zu sehen ist, haben sich in meinem Selbstversuch Veränderungen von 700 ulp eingestellt. Das war jedoch kein Einzelfall, ich habe entsprechende “Veränderungen” bereits seit 2002 immer wieder erlebt. Das bedeutet, dass

  • nicht nur vom Kundeneffekt aus betrachtet,
  • sondern auch von den messbaren Neurophysiologischen Effekten her
  • Phänomene austreten, die rechtfertigen,
  • von einer WUNDER-Transformations-METHODE zu sprechen.

In der per Video aufgezeichneten Sitzung sind Veränderungen von größer 700 ulp zu beobachten, d.h. mit der vedischen Selbstheilungs-Technik sind Veränderungen um das 10-fache des statistisch Bekannten möglich. Details zur vedischen Selbstheilungs-Technik lesen Sie am besten unter Selbstheilungsformel.de nach. Schließlich – um 15:00 Uhr – pendelt sich die Amygdala bei +144 bis +158 ulp ein.

(Details zur Messtechnik können nur mündlich vermittelt werden, da Lizenzrechtliche Vereinbarungen eine Hersteller-Nennung untersagen).

#1: In 6 Stunden Wunder bewirken und psychische Krankheitsursachen im Selbstheilungsprozess löschen (lassen).

Psychische Erkrankungen transformieren

  • # Grundtechniken des 12-Monate-Resilienz-Modul erlernen
  • # Burnout und Depression ihren Schrecken nehmen
  • # Die 7 Transformations-Schritte beherrschen
  • # Den Klientendialog bei Profis mit 12 Jahren Erfahrung lernen
  • # Beratungsqualität erfahren und erlebbar machen
  • # opt. Workshop-Besuch inkl. im Lv1 + Lv2 (MHAT)

Dauer: 3 x 3 Std. Webinar | 18 Std. Training im Workshop 

Start: März 2018 – Ziele im 3-Monate-Training

  • Monat 1: Methode verstehen und die eigene Biografie analysieren
  • Monat 2: eigene psychische Schwäche-Muster modellieren und löschen
  • Monat 3: psychische Schwäche-Muster von Lernpartnern modellieren und löschen
  • Beherrschung der 7-Schritt-Methode bzgl. negativer Vergangenheits-Muster

#2: In 6 Stunden Wunder bewirken und psychische Stärken aufbauen, verankern und verkörpern (lassen)

Psychische Stärke erschaffen und Berufs- und Beziehungs-Konzepte modellieren –

  • # Grundtechniken des 12-Monate-Resilienz-Modul erlernen
  • # Psychischer Schwäche ihren Schrecken nehmen
  • # Die 7 Transformations-Schritte beherrschen
  • # Den Klientendialog bei Profis lernen
  • # Beratungsqualität erfahren und erlebbar machen
  • # opt. Workshop-Besuch inkl. im Lv1 + Lv2 (MHAT)

Dauer: 3 x 3 Std. Webinar | 18 Std. Training im Workshop

Start: Juni 2018 – Ziele im 3-Monate-Training

  • Monat 1: Methode verstehen und auf die eigenen Ziele/Nutzen anwenden
  • Monat 2: eigene psychische Stärke-Muster modellieren und laden/aktivieren
  • Monat 3: psychische Stärke-Muster für Lernpartnern modellieren und verankern
  • Beherrschung der 7-Schritt-Methode bzgl. positiver Zukunfts-Muster

#3: In 6 Stunden Wunder bewirken und Angstmuster messbar löschen (lassen)

Ängste löschen und Initiation vorbereiten

  • # Berufliche- und Beziehungs-Ängste transformieren
  • # Grundtechniken des 12-Monate-Resilienz-Modul erlernen
  • # Psychischer Schwäche ihren Schrecken nehmen
  • # Die 7 Transformations-Schritte beherrschen
  • # Den Klientendialog bei Profis lernen
  • # Beratungsqualität erfahren und erlebbar machen
  • # opt. Workshop-Besuch inkl. im Lv1 + Lv2 (MHAT).

Dauer: 3 x 3 Std. Webinar | 18 Std. Training im Workshop MHAT

Start: September 2018 – Ziele im 3-Monate-Training

  • Monat 1: Methode auf tiefere Ebenen anwenden und die Biografie analysieren
  • Monat 2: eigene Angst-, Hass-, Furcht-Muster modellieren und löschen
  • Monat 3: psychische Angst-, Hass-, Furcht-Muster mit LP modellieren und löschen
  • Beherrschung der Meditations-Methode bzgl. Angst-/Dualismus-Muster